Skip to main content
  • Fachübersetzer für Technik
  • Muttersprachler
  • Branchenerfahrung seit 1992
  • ISO 17100 zertifiziert

PRODOC berät Sensorik-Kunden, optimiert und übersetzt

Im Bereich der Sensorik ist die Kenntnis verschiedener Sensortechniken wichtig, um Fachübersetzungen korrekt anfertigen zu können. PRODOC arbeitet seit 1992 für Sensorik-Hersteller. Durch die langjährige Übersetzungserfahrung haben unsere Übersetzer ein umfangreiches Fachwissen im Bereich der Sensorik erlangt.

Sensorik-Hersteller informieren ihre Kunden meist über viele verschiedene Kanäle: Webseiten, Webshops, Kataloge, Broschüren, Flyer, Datenblätter… hier gilt es einmal gemachte Übersetzungen effizient wiederzuverwenden. Wir beraten daher zu optimalen Übersetzungs-Workflows.

Dipl.-Ing. Stefan Weimar

Dipl.-Ing. Stefan Weimar

Geschäftsführer

Lösungen für die Sensorik

Sensorik-Kunden haben oft ein riesiges Produkt-Portfolio mit vielen ähnlichen Produkten. Einige nutzen ein PIM-System zur Pflege der Produktdaten. Moderne „Smart Devices“ haben Gerätesoftware, die übersetzt werden muss.

Deshalb sind folgende Lösungen für Sie besonders interessant:

Teaser Anleitungen Datenblätter klein

Anleitungen und Datenblätter

Die „Fair Price Policy“ von PRODOC sorgt dafür, dass wir Betriebsanleitungen und Datenblätter deutlich günstiger übersetzen als viele Wettbewerber Viele ähnliche Produkte – viele ähnliche Betriebsanleitungen und Datenblätter. Der Einsatz eines CAT-Tools mit Translation Memory zur Kostenreduktion ist unerlässlich. Bei PRODOC kommt ein fairer Abrechnungsmodus hinzu: für Wiederholungen zahlen Sie nichts!

Teaser Kataloge PIM klein

Kataloge und PIM-Systeme

Kosten sparen durch intelligente Workflows und Automatisierung des Datenaustauschs. Für Kataloge kommen die Produktdaten oft aus einem PIM-System. Mit der API-Schnittstelle unseres Übersetzungsservers können diese Daten permanent in allen Sprachen aktualisiert werden. So lassen sich fremdsprachige Kataloge auch mit mehreren hundert Seiten effizient erstellen.

Teaser Softwarelokalisierung klein

Softwarelokalisierung

Gerätesoftware, Anwendungssoftware, Hilfedateien, … – PRODOC lokalisiert jedwede Software äußerst effizient Mit angepassten Workflows sorgen wir für einheitliche Übersetzungen in Software und zugehöriger Dokumentation. Auch die Verwaltung fremdsprachiger Strings direkt auf unserem Terminologieserver ist möglich. Die IT hat dann Zugriff über eine API-Schnittstelle.

PRODOC ist Mitglied der PROFIBUS Nutzerorganisation. Viele „smarte Sensoren“ sind programmierbar und tauschen über Bussysteme Informationen aus. Diese Informationen sind z.B. in IODD-Dateien für IO-Link oder GSDML-Dateien für PROFINET enthalten. Mit speziell angepassten Filtern können wir diese Dateien direkt übersetzen.

Beliebte und geforderte Zielsprachen für die Sensorik

Rechtliche Anforderungen

In der Regel werden Sensorik-Produkte als Komponenten von Maschinen verwendet. Produktbeschreibungen sind damit nicht an Endanwender gerichtet und es gibt keine Anforderungen an die Sprache, in der sie verfasst sein müssen.

Oft nur Englisch

Englisch ist deshalb oft die einzige Zielsprache für die Übersetzung von Bedienungsanleitungen und Datenblättern.

Sicherheitstechnik und Ex-Schutz in alle Sprachen

Eine Ausnahme stellen Produkte der Sicherheitstechnik und Produkte für den Ex-Schutz dar. Hier muss zwingend in die Sprache des zu erwartenden Anwenders übersetzt werden.

PRODOC übersetzt in alle EU-Sprachen

Bei PRODOC sind Sie an der richtigen Adresse, denn wir übersetzen in alle EU-Sprachen sowie in weitere wichtige osteuropäische und asiatische Sprachen.

Wir lassen manchmal XML-Daten mit eingebettetem HTML übersetzen. PRODOC hat dafür einen eigenen Filter erstellt. Es wird genau das übersetzt, was übersetzt werden soll und wir erhalten valide XML-Dateien zurück!

Mitarbeiter von Leuze electronic
Info anfordern

Technische Übersetzungen für die Sensorik

PRODOC Translations erstellt für seine Kunden technische Übersetzungen für alle wichtigen Komponenten aus dem Bereich der Sensorik, wie etwa für induktive, kapazitive, optische oder Ultraschallsensoren, Encoder, Distanzsensoren und viele andere.

Bei PRODOC erstellen Ingenieure Übersetzungen aus dem Deutschen oder aus dem Englischen in alle wichtigen Sprachen der Automatisierungsindustrie.

Da bei moderner intelligenten Sensortechnik mit Busanschluss meist auch Software ins Spiel kommt und diese meist in Deutsch und Englisch vorliegen soll, lokalisieren wir natürlich auch Software, vorwiegend Deutsch-Englisch.

Manche dieser mit Busanschluss ausgestatteten „smart sensors“ verfügen auch über eine eingebaute Konfigurationssoftware, die eine einfache Sensorparametrierung per Webbrowser ermöglicht. Diese Konfigurationssoftware wird meist in alle wichtigen EU-Sprachen, sowie Chinesisch, Koreanisch oder Japanisch übersetzt.

Ein Beispiel für das direkte Übersetzen solcher XML-basierter Konfigurationsdateien finden Sie unter Industrie 4.0.

Sensor-Arten und Funktionsweisen

Wirkprinzipien von Sensoren

Die Vielfalt an unterschiedlichen Sensortypen wird auch durch ihre unterschiedlichen Wirkprinzipien deutlich.

Man unterscheidet beispielsweise mechanische Sensoren, wie etwa bei einer Federwaage oder einem Thermometer, von Beschleunigungssensoren, die piezoelektrisch funktionieren. Weitere gängige Wirkprinzipien von Sensoren sind optisch, magnetisch, kapazitiv, induktiv oder resistiv.

In der modernen Automatisierungstechnik kommt mehr und mehr digitale Sensortechnik zum Einsatz, da auch die Regelungstechnik nach und nach von analogen auf digitale Systeme umgestellt wird, um Betriebe in das Zeitalter der Industrie 4.0 zu führen.

In der Sensorik unterscheidet man passive und aktive Sensoren.

Aktive Sensoren

Bei aktiven Sensoren werden Parameter der Bauteile des Sensors durch die Messgröße verändert.

Es wird also von außen zugefügte Energie benötigt, um die eigentliche Messung durchzuführen.

Durch die im Sensor verbaute Primärelektronik werden diese Parameter in elektrische Signale umgewandelt und über das Netzwerk zu den weiterverarbeitenden Teilnehmern weitergeleitet.

Beispiele für aktive Sensoren sind Dehnungsmessstreifen, Wägezellen und etwa Widerstandsthermometer.

Passive Sensoren

Passive Sensoren benötigen keine elektrische Hilfsenergie, um die Messung durchzuführen und ein elektrisches Signal zu erzeugen, da diese durch das Messprinzip entsteht.

Mit passiven Sensoren ist meist nur eine Änderung der Messgröße messbar, da in einem statischen Zustand eben keine Energie geliefert werden kann.

Sensoren in der Automatisierungsindustrie

Sensortechnik spielt in der Industrie 4.0 eine bedeutende Rolle.

Immer häufiger kommen Sensoren direkt als Signalgeber zum Einsatz – man spricht von M2M (machine to machine) Kommunikation im Internet der Dinge.

Die gemessenen und in elektrische Signale umgewandelten Werte werden automatisch über ein Bussystem verarbeitet und lösen so entsprechende weitere Schritte aus.

Mehr und mehr setzen sich für diese Anwendungsbereiche sogenannte Smart Sensors durch, welche die Signale direkt verarbeiten. Solche Smart Sensors sind für diesen Zweck mit Micro-Controllern ausgestattet.

Technische Übersetzungen für die Sensorik

Angebot einholen
Sanne Jerxsen

Dipl.-Kffr. Sanne Jerxsen

Kaufmännische Leitung